Kleine Teestunde

Dosierung, Lagerung, Zubereitung

21.11.17 (ams). Loser Tee oder Beutel? In der Apotheke ist beides erhältlich.
Offene Ware ist Teebeuteln allerdings vorzuziehen. In Teebeuteln
sind die Pflanzen oft stark zerkleinert bis pulverisiert und dadurch
womöglich wirkstoffärmer.

Dosierung: Ein bis zwei Teelöffel oder ein Teebeutel pro Tasse
(150 bis 200 ml). Zwei bis drei Tassen pro Tag trinken,
bei einer richtigen Heilkräuterkur drei bis vier Wochen lang. 

Zubereitung: Die Pflanzenblätter oder -blüten mit kochendem
Wasser überbrühen. Enthält der Tee wirksame ätherische Öle,
dann nur heißes Wasser nehmen (aufgekocht, aber nicht mehr
sprudelnd), damit die Öle nicht „verduften“. Zehn Minuten
zugedeckt ziehen lassen. Nur schleimhaltige Pflanzen
(beispielsweise Malve, Eibisch, Spitzwegerich) werden in
kaltes Wasser gelegt, Wurzeln oder Rinden lange geköchelt. 

Lagerung: Trocken, dunkel und dicht verschlossen lagern,
denn die Wirkstoffe sind empfindlich.


Zum ams-Thema 03/17