So schön kann es in der Nachbarschaft sein

Ferien daheim

10.05.16 (ams). Nicht alle Menschen zieht es im Urlaub in die Ferne. Manche schlafen lieber im eigenen Bett, andere können sich eine Reise schlicht nicht leisten. "Wer zu Hause bleibt, erspart sich Reisestress und kann auch hier eine schöne, abwechslungsreiche Zeit erleben", sagt Dr. Dieter Bonitz, Diplom-Psychologe im AOK-Bundesverband.

Urlaubsstimmung auf dem heimischen Balkon - geht das überhaupt? "Ja, wenn man es richtig angeht. Denn für die Ferien zu Hause sind einige Regel en zu beachten", sagt AOK-Psychologe Bonitz.

Urlaub ist zum Erholen da. Um Abstand vom Alltag zu gewinnen und nicht in den üblichen Trott zu verfallen oder einfach Liegengebliebenes abzuarbeiten, sollte man sich für die Ferienzeit einiges vornehmen. "Sammeln Sie mit Ihrer Familie oder Ihrem Partner Ideen, was Sie gerne erleben wollen", empfiehlt Bonitz. Anschließend kann man gemeinsam ein Programm entwickeln, das die wichtigsten Wünsche aller Familienmitglieder berücksichtigt. Sinnvoll ist es, nicht jeden Tag zu verplanen, damit auch Zeit zum Nichtstun oder für spontane Unternehmungen bleibt. Damit auch in den eigenen vier Wänden Urlaubsstimmung aufkommt, empfiehlt es sich, Hausarbeit und Erledigungen auf das Nötigste zu beschränken und unter den Familienmitgliedern aufzuteilen.

Ausflüge planen und Neues entdecken

Gerade Kindern wird es zu Hause schnell langweilig. "Seien Sie daher auch im Urlaub aktiv und machen Sie Ausflüge", rät Bonitz. Bei schönem Wetter gibt es viele Möglichkeiten für Unternehmungen:

  • Eine Fahrradtour macht Jung und Alt Spaß und lässt sich mit einem Picknick im Grünen verbinden. Ziele können ein Abenteuerspielplatz, ein Tierpark, ein Biergarten oder Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sein.
  • Im Sommer gehört ein Tag am See oder im Schwimmbad einfach dazu.
  • In Klettergärten können Kinder über Seilbrücken laufen, sich durch Spinnennetze hangeln oder mit einer Seilrutsche über den Abgrund schwingen.
  • Viele Städte und Gemeinden bieten Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche an. So können sich Eltern auch ein paar Stunden kinderfreie Zeit organisieren.
  • Für Erwachsene, die gerne bummeln, bietet sich der Besuch von Flohmärkten oder Shopping-Malls an.

Der Reiz eines Urlaubs besteht auch darin, Unbekanntes zu entdecken. "Verlassen Sie beim Urlaub daheim ebenfalls gewohnte Pfade und probieren Sie Neues aus", sagt Bonitz. Beispielsweise kann man sich einmal Ziele in der Umgebung vornehmen, die man noch nicht kennt. Das können Zoos, Freizeitparks, Minigolf-Anlagen, Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Burgen oder einfach hübsche Orte sein. Statt mit dem Auto kann man auch mit dem Rad oder der Bahn hinfahren. Kinder lassen sich oft auch für den Besuch von Sternwarten oder Planetarien begeistern. Ein besonderes Erlebnis in lauen Sommernächten kann es zudem sein, einmal unter freiem Himmel zu schlafen oder zu zelten.

Tipps für schlechtes Wetter

Auch in den Ferien gibt es keine Schönwettergarantie. Aber deshalb muss man sich nicht die Laune verderben lassen, sondern kann trotzdem eine Menge unternehmen:

  • Auch bei Regen kann man rausgehen und mit Gummistiefeln durch die Pfützen stapfen.
  • Kinder können sich in einem Spaß- oder Hallenbad, auf einem Indoor-Spielplatz oder in einer Eishalle austoben.
  • Gestalten Sie einen Kreativ-Tag, an dem gemalt und gebastelt wird. Auch bei Gesellschaftsspielen vergeht die Zeit wie im Flug.
  • Nutzen Sie die Zeit und machen Sie Fotos von der ganzen Familie. Diese können sie verschenken oder damit ein Album basteln.
  • Wenn es draußen stürmt und schüttet, ist ein Heimkino-Tag mit Knabbereien umso gemütlicher.
  • Veranstalten Sie zu Hause eine Modenschau mit der ganzen Familie. Dazu können Sie Hüte, Schals, Sonnenbrillen und Klamotten aus den eigenen Schränken verwenden.
  • Ein Besuch in einer Ausstellung kann ebenfalls neue Eindrücke bringen. Um es für Kinder interessanter zu machen, haben viele Museen für junge Besucher spezielle Angebote entwickelt.
  • Paare oder Alleinstehende können sich einen Wellnesstag gönnen – mit Sauna, Gesichtsmaske, Schaumbad, Peeling und ausgiebiger Lektüre.

"Für einen gelungenen Urlaub muss man nicht unbedingt den Ort wechseln. Es genügt schon, die Perspektive zu ändern", sagt Bonitz.


Zum ams-Thema 01/16