Kurzmeldungen

ams-Politik 10/21

Höherer Bundeszuschuss für die Krankenkassen

18.10.21 (ams). Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) soll im kommenden Jahr einen zusätzlichen Zuschuss von noch einmal sieben Milliarden Euro erhalten. Das geht aus dem Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) für eine entsprechende Verordnung vor. Damit setzt das BMG die Ergebnisse des GKV-Schätzerkreises um. Das Gremium hatte für die GKV einen zusätzlichen Finanzbedarf von 14 Milliarden Euro für das Jahr 2022 errechnet. Lediglich sieben Milliarden Euro davon sind derzeit über einen zusätzlichen Steuerzuschuss gedeckt. Der GKV-Spitzenverband und der Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbandes hatten daraufhin von den politischen Akteuren „unverzügliches Handeln“ gefordert.

Deutscher Pflegerat mahnt mehr Mut zu Reformen an

13.10.21 (ams). Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat vor dramatischen Versorgungsengpässen in der Pflege gewarnt und von der Politik mehr Mut zu Reformen gefordert. Die neue Bundesregierung müsse die Pflege und ihre Finanzierung zu einem Kernthema machen, sagte DPR-Präsidentin Christine Vogler beim Deutschen Pflegetag in Berlin. Vogler nannte vier Kernpunkte, um den Pflegeberuf attraktiver zu machen: höhere Löhne, mehr Personal, mehr Befugnisse für Pflegende und eine starke berufspolitische Vertretung. Die AOK als Gründungspartnerin der Veranstaltung war auch vor Ort und präsentierte unter anderem ihre bundesweite Initiative "Pflege.Kräfte.Stärken"

AOK zeigt sich in neuem Design

23.09.21 (ams). Die AOK-Gemeinschaft hat ihren Markenauftritt weitentwickelt. Bei der Neugestaltung des Brand Designs wurde besonders auf die Anforderungen der digitalen und vielfältigen Gesellschaft geachtet. Auffälligste Veränderung ist das neue Logo: Der ikonische Lebensbaum wurde von der Wortmarke entkoppelt. Die neue Wort-Bildmarke ist deutlich zeitgemäßer, funktionaler und flexibler. Außerdem wurde der Grünton der AOK modernisiert. Der gesamte neue Markenauftritt wird nach und nach umgesetzt. Der interne Launch ist bereits im vollen Gange. Für die Versicherten und die Öffentlichkeit wird das neue Brand Design innerhalb der nächsten fünf Jahre schrittweise angepasst.


Zum ams-Politik 10/21