Eine starke Lobby für Pflegende und Pflegebedürftige

Deutscher Pflegetag 10. bis 12. März 2016

Foto: Rückenschonendes Arbeiten bei der Pflege

16.12.15 (ams). Der Deutsche Pflegetag hat sich endgültig als zentrale Veranstaltung zur Pflege in Deutschland etabliert. Nach mehr als 4.500 Besuchern im Jahr 2015, rechnen die Veranstalter für den Pflegetag 2016 mit beinahe doppelt so vielen Teilnehmern. Schirmherr der Veranstaltung im März ist Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. "Das stärkt die Position des Deutschen Pflegetags als ein im Gesundheitswesen einmaliges Treffen des gesellschaftlichen Miteinanders"0, freut sich Jürgen Graalmann, Mitinitiator und Sprecher der Geschäftsleitung des Deutschen Pflegetags.

Gerade erst hat der Bundestag mit dem Pflegestärkungsgesetz II weitreichende Änderungen für die Pflege beschlossen: So soll die Pflegebedürftigkeit ab 2017 nicht mehr in drei Pflegestufen sondern fünf Pflegegraden - und damit individueller an die jeweiligen Bedürfnissen angepasst - festgelegt werden. Dabei sollen alle Pflegebedürftigen gleichberechtigten Zugang zu pflegerischen Leistungen bekommen, egal, ob sie körperlich pflegebedürftig oder demenziell erkrankt sind. Finanziert werden soll das mit jährlich fünf Milliarden Euro zusätzlich.

Und dennoch bleibt die Pflege eine der zentralen gesellschaftspolitischen Aufgaben der nächsten Jahrzehnte, wie ein Blick auf die Prognosen zur Pflegebedürftigkeit in Deutschland verdeutlicht: Denn die Zahl der Pflegebedürftigen soll von derzeit rund 2,6 Millionen auf 3,2 Millionen im Jahr 2030 steigen. Wie man die damit verbundenen Herausforderungen meistern kann, darum wird es auch beim Pflegetag vom 10. bis zum 12. März 2016 gehen. In über 40  Veranstaltungen -  verschiedenen Vorträgen, Seminaren und Expertengesprächen werden Themen diskutiert wie "Das Präventionsgesetz in der Praxis",  "Personalbemessung - wie viele sind genug?" oder "Welche Pflege braucht die Wirtschaft?". Darüber hinaus gibt es eine Fachmesse mit rund 80 Ausstellern rund um das Thema "Pflege".

AOK ist die größte Pflegekasse

Der AOK-Bundesverband ist auch mit einem Messestand vertreten. Er gehört zu den Mitbegründern der 2014 ins Leben gerufenen, jährlichen Veranstaltung. Nicht ohne Grund - denn rund 50 Prozent aller Pflegebedürftigen sind im AOK-System versichert. Der Verband lädt wie in den beiden vergangenen Jahren neben eigenen Fachveranstaltungen auch wieder zu einem Abend für pflegende Angehörige und professionell Pflegende ein.

Der Pflegetag ist zu einem wichtigen Forum für Pflegende, Politik, aber auch Pflegebedürftige geworden. Deutlich wird dies nicht zuletzt am Engagement des Bundesgesundheitsministers: "Ich habe gerne die Schirmherrschaft für den Pflegetag 2016 übernommen und freue mich auf den Austausch mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern", ließ Gröhe verlauten. Er wird das Grußwort zur Kongresseröffnung sprechen. Neben dem Bundesgesundheitsminister wird  auch  der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, an verschiedenen Programmpunkten des Pflegetags teilnehmen.

In neuem Ambiente

Mit der STATION-Berlin haben die Organisatoren mittlerweile einen neuen Standort gefunden, um die zentrale Veranstaltung der Pflege im vorgesehenen Umfang auszurichten. Der neue Veranstaltungsort in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz löst damit das ursprünglich vorgesehene Flughafengelände Berlin-Tempelhof ab, das der Senat zur Unterbringung von Flüchtlingen benötigt. "Die STATION-Berlin hat sich mit Großevents wie der re:publica oder Bundesparteitagen als ein Ort etabliert, an dem man Innovationen schafft und gemeinsam nach vorne schaut. Ein tolles und inspirierendes Umfeld, um die Weichen für die Zukunft der Pflege zu stellen", freut sich Jürgen Graalmann.

Zum ams-Polik 12/15