Entwicklung des Bundeszuschusses in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

ams-Grafik

22.10.21 (ams). 2004 wurde der Steuerzuschuss für die GKV zur Abgeltung versicherungs-fremder Leistungen eingeführt. Ab 2006 sollte dieser Zuschuss dauerhaft 4,2 Milliarden Euro betragen, wurde jedoch in den Folgejahren immer wieder unterschiedlich festgesetzt. Seit 2017 beträgt er 14,5 Milliarden Euro. 2020 und 2021 gewährte der Gesetzgeber nicht nur coronabedingt mehr Geld. Für 2022 waren zunächst sieben Milliarden Euro zusätzlich vorgesehen. Der GKV-Schätzerkreis beziffert jedoch den zusätzlichen Bedarf der GKV auf insgesamt 14 Milliarden Euro.


Zum ams-Politik 10/21