Planetary Health – braucht die Erde Selbst-Hilfe?

Die Arbeit der Selbsthilfe in Zeiten des Klimawandels

Am 2. Dezember 2022 ab 10:00 Uhr im Livestream



Am 02. Dezember 2022 findet ab 10 Uhr vor Ort in Berlin – oder vom heimischen Computer aus – die diesjährige Selbsthilfetagung des AOK-Bundesverbandes statt. Kooperationspartner der hybriden Fachtagung ist Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE). Hybrid bedeutet, dass eine begrenzte Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor Ort dabei sein können. Alle anderen können bequem von zuhause per Livestream teilnehmen und sich über Chatfunktionen interaktiv beteiligen. In diesem Jahr wollen wollen wir der Frage nachgehen, wie sich auch und gerade die Arbeit der Selbsthilfe in Zeiten des Klimawandels verändert hat und verändern muss.

Worüber wir bei der Selbsthilfetagung sprechen

Der Zusammenhang zwischen Klimakrise, Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesundheit ist weltweit allgegenwärtig. Aber sind das auch Themen, die die Selbsthilfe bewegen und Einfluss auf ihre Arbeit haben? Was bedeuten die Auswirkungen des Klimawandelns besonders für chronisch erkrankte und behinderte Menschen? Werden ihr Alltag und ihr Gesundheitszustand besonders stark durch extreme Klimasituationen beeinträchtigt? Und welche Lösungsansätze gibt es schon?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir darüber sprechen, was genau die Selbsthilfe durch nachhaltiges Handeln zum Schutz der Ressourcen beitragen kann, um so mit gutem Beispiel voranzugehen. Und wie kann sie ihre Mitglieder beim Umgang mit den Folgen des Klimawandels unterstützen?

Das Programm

Beginn10:00 Uhr
BegrüßungClaudia Schick
Referentin Prävention/Selbsthilfeförderung des AOK Bundesverband
GrußwortDr. Carola Reimann
Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverband
KeynoteProf. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann
Universität Augsburg, Direktorin der Ambulanz für Umweltmedizin: „Klimagerechtigkeit und planetare Gesundheit“
Foto: Claudia Schick, Referentin Prävention/Selbsthilfeförderung im AOK-Bundesverband

Claudia Schick

Foto: Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes

Dr. Carola Reimann

Foto: Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Universität Augsburg, Direktorin der Ambulanz für Umweltmedizin

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann

Im GesprächErgebnisse des Projektes "Klimawandel und Selbsthilfearbeit"

Veronika Bäcker
Präsidentin der MigräneLiga e.V. Deutschland

Holger Westermann
Geschäftsführer der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung (DFV) e.V.

Dorothea Baltruks
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG)

Moderation: Michael Bernatek (AOK-Bundesverband)
Foto: Veronika Bäcker, Präsidentin der MigräneLiga e.V. Deutschland

Veronika Bäcker

Foto: Holger Westermann, Geschäftsführer der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung (DFV) e.V.

Holger Westermann

Foto: Dorothea Baltruks, Wissenschaftliche Mitarbeiterin CPHP, Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG)

Dorothea Baltruks

Foto: Michael Barnatek, Pressereferent des AOK-Bundesverbandes

Michael Barnatek

ImpulsHerausforderungen der AOK angesichts des klimatischen Veränderungen der Erde

Dr. Annette Scheder
Beauftragte und Expertin für UKN (Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit) der AOK Bayern
WorkshopsSelbsthilfe in Zeiten des Klimawandels:

Welche gesundheitlichen Auswirkungen haben die extremen Veränderungen des Klimas für Sie?
Wo müssen die Verantwortlichen aktiv werden?
Was müsste sich in der Versorgung chronisch Kranker ändern aufgrund des Klimawandels?
Welche Möglichkeiten gibt es aus Sicht der Selbsthilfe ihre Arbeit und die Versorgung nachhaltiger zu gestalten?
Wie können auch Sie und Ihre Mitglieder aktiv zur Nachhaltigkeit beitragen?
informative Mittagspauseca. 13:30 Uhr
Foto: Dr. Annette Scheder, Bereichsleiterin Gesundheitsförderung bei der AOK Bayern

Dr. Annette Scheder

Foto: Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer BAG SELBSTHILFE

Dr. Martin Danner

Foto: Maike Voss, Geschäftsführung und wissenschaftliche Politikberatung, Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG)

Maike Voss

Bühne freiLösungen für die Selbst-Hilfe der Erde: Ergebnispräsentation aus den Workshops
PaneldiskussionBraucht die Erde Selbst-Hilfe?
Was muss geschehen um die Gesundheit der Menschen und der Erde zu schützen?
Braucht es eine Selbsthilfegruppe gesunde Erde?


Es debattieren:
Dr. Martin Danner
Bundesgeschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE)

Prof. Dr. Claudia Traidl- Hoffmann
Universität Augsburg, Direktorin der Ambulanz für Umweltmedizin

Maike Voss
Geschäftsführung und wissenschaftliche Politikberatung der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG)

Dr. Annette Scheder
Beauftragte und Expertin für UKN (Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit) der AOK Bayern
TagesabschlussClaudia Schick und Michael Bernatek
Ende16:00 Uhr

Melden Sie sich an!

Tagung

Die Tagung findet statt
am Freitag, den 2. Dezember 2022
in der Rosenthaler Straße 31, 1018 Berlin
von 10 bis 16 Uhr

Workshops

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich in je drei themengleichen Workshops vor Ort und im digitalen Raum austauschen sowie Ideen und Lösungsansätze finden.

Da die Teilnehmerzahl für die Tagung vor Ort, als auch die der Workshop-Teilnehmer begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 21. November 2022. Für die Berücksichtigung gilt der Eingang der Anmeldung.

Melden Sie sich hier an.

Ein paar Hinweise zum Schluss

Gebärdensprache

Während der gesamten Veranstaltung sind Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher dabei. Zusätzlich stehen Schriftdolmetscherinnen und -dolmetscher zur Verfügung.

Hygiene

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der zurzeit steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 am Veranstaltungstag ggf. besondere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten sind. Wir werden alle Teilnehmenden, die sich zur Teilnahme vor Ort in Berlin angemeldet haben, rechtzeitig vor der Veranstaltung per Mail über die dann einzuhaltenden Hygienemaßnahmen informieren.