Für 78 Prozent ...

Zahl des Monats

Logo: Stadt. Land. Gesund

... der Menschen in Deutschland gehört die Stärkung des Gesundheitssystems, der Gesundheitsberufe und –forschung zu den Themen, um die sich die Bundesregierung am meisten kümmern sollte. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage unter 2.000 Teilnehmern im Auftrag des AOK-Bundesverbandes. Höher in dieser Liste rangiert nur noch die Forderung nach mehr Investitionen in Schulen, Bildung und Kinderbetreuung. Dieser Themenkomplex kommt auf 86 Prozent. Bildung und Gesundheit sind damit für die Menschen wichtiger als der Klimaschutz und der nachhaltige Umbau der Wirtschaft auf Platz drei mit 77 Prozent, danach folgen die Belebung von Wirtschaft und der Erhalt von Arbeitsplätzen (76 Prozent) sowie Investitionen in Digitalisierung (71 Prozent).

"Im Hinblick auf das Angebot von Ärzten, Fachärzten und Krankenhäusern wissen wir, dass die ländliche Bevölkerung tendenziell weniger zufrieden ist als die Menschen aus der Stadt", weiß der Vorstandsvorsitzende des AOK- Bundesverbandes, Martin Litsch. "Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass in Deutschland eine hohe Gesamtzufriedenheit mit der medizinischen Versorgung besteht." Trotz Corona habe sich diese im Vergleich zu 2019 nicht verschlechtert.

Vier von fünf Bürgern sind der Meinung, dass die wohnortnahe medizinische und pflegerische Infrastruktur während der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 gut funktioniert hat. Fast drei Viertel der Befragten sagen das auch für den Bereich der Notfallversorgung von Patienten und Pflegebedürftigen. Negativ werteten jedoch fast zwei Drittel, dass Krankenhäuser wegen der Behandlung von Covid-19-Patienten beziehungsweise zur Schaffung entsprechender Kapazitäten nicht zwingend notwenige Operationen verschieben mussten. Knapp die Hälfte sieht die  Mehrfachbelastung für pflegende Angehörige ebenso kritisch wie den eingeschränkten Zugang zu Pflegebedürftigen während des ersten Lockdowns.

Bereits Anfang 2019 hat die AOK die Initiative #StadtLandGesund ins Leben gerufen. Damit soll vor allem die medizinische Versorgung auf dem Land verbessert werden.


Zum ams-Politik 12/20