Lesedauer: 1.30 Minuten

Modellvorhaben eRezept

AOK Hessen

Logo: Stadt. Land. Gesund.

Wer sind die Partner/Initiatoren des Projekts?

Initiatoren: KV Hessen und OPTICA
Partner: KV Hessen, OPTICA, AOK Hessen, DAK, HAV

Welchem Problem in der Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen widmet sich das Projekt?

Das Projekt soll helfen, die Arzneimittelversorgung zu verbessern und zu vereinfachen.

Welchen Lösungsansatz verfolgt das Projekt?

Der Arzt stellt das Rezept im Rahmen einer Videosprechstunde im ärztlichen Bereitschaftsdienst elektronisch aus und übermittelt es auch elektronisch.

Was haben die Versicherten davon?

Die Patienten erhalten ihr Rezept unkomplizierter und vor allem schneller, weil ein Besuch beim Arzt nicht mehr nötig ist, wenn es nur um die Ausstellung des Rezepts geht. Gleichzeitig entfallen Wartezeiten in der Arztpraxis beziehungsweise durch den Postversand.

Was ist die Aufgabe der AOK in dem Projekt?

Die AOK informiert die Versicherten über die neuen Möglichkeiten und regelt die Vergütung der Apotheken.

Wo wird das Projekt aktuell umgesetzt?

Hessen

Wie viele Beteiligte (Versicherte/Ärzte/Fachkräfte …) gibt es aktuell? Wie viele könnten in der Zukunft erreicht/eingebunden werden?

Potenziell ist jeder geschäftsfähige Versicherte teilnahmeberechtigt. Die Teilnahme von Kindern wird gegebenenfalls nachträglich ermöglicht. Zusätzlich wird über den Landesapothekerverband eine Beteiligung aller im Notdienst tätigen Apotheken angestrebt.

Seit wann, und gegebenenfalls, bis wann läuft das Projekt?

01-12/2020


Zur Übersicht