vorlesen

Qualitätsmonitor 2018: "Gelegenheitschirurgie" bei Krebs-Operationen

Pressekonferenz von AOK-Bundesverband und Wissenschaftlichem Institut der AOK (WIdO)

Foto: Pressekonferenz

Viele Krebspatienten sterben zu früh, weil sie in Krankenhaus-Abteilungen operiert werden, die diese Eingriffe nur gelegentlich durchführen. Zu wenig Routine der Operateure und mangelnde Spezialisierung der Kliniken haben fatale Folgen für die Patienten: Aktuelle Analysen für den Qualitätsmonitor 2018 von WIdO, Gesundheitsstadt Berlin und Initiative Qualitätsmedizin zeigen, dass die Sterblichkeitsraten in Kliniken mit wenigen Krebs-OPs pro Jahr deutlich höher liegen als in Zentren. Der Qualitätsmonitor zeigt die Folgen der "Gelegenheitschirurgie" am Beispiel verschiedener Krebs-Indikationen und macht auch regionale Versorgungs-Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern transparent.

Pressekonferenz "Qualitätsmonitor 2018"
Donnerstag, 23. November 2017, um 10 Uhr

Tagungszentrum der Bundespressekonferenz,
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Ihre Gesprächspartner sind

  • Prof. Dr. Thomas Mansky, Leiter des Fachgebietes Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen der Technischen Universität Berlin
  • Dr. Simone Wesselmann, Bereichsleiterin Zertifizierung bei der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesbandes
  • Prof. Dr. Ralf Kuhlen, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Initiative Qualitätsmedizin e.V. (IQM)
  • Ulf Fink, Senator a.D., Vorstandsvorsitzender von Gesundheitsstadt Berlin

Online-Anmeldung Pressekonferenz Qualitätsmonitor 2018




Kontakt und Information

Kai Behrens
AOK-Bundesverband
Tel.: (030) 346 46 23 09
E-Mail