vorlesen

Krankenhaus-Report 2017: Krankenhausversorgung durch Mindestmengen verbessern

Pressekonferenz des AOK-Bundesverbandes und des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO)

Titelbild Flyer Krankenhaus-Report 2017

14, 25, 50 – aktuelle Mindestmengenregelungen sehen beispielsweise die Versorgung von 14 Früh- und Neugeborenen, die Durchführung von 25 Nierentransplantationen oder den Einsatz von 50 künstlichen Kniegelenken im Jahr vor. Der Krankenhaus-Report 2017 belegt den positiven Zusammenhang zwischen der Behandlungshäufigkeit und dem Behandlungsergebnis.

Doch wie sieht die Praxis aus? Sind wir mit den bestehenden Mindestmengen am Ziel? Was muss geschehen, um Mindestmengen voranzubringen und was folgt daraus für die Krankenhausstrukturen in Deutschland?

Der AOK-Bundesverband und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) informieren Sie dazu auf der

Pressekonferenz "Krankenhaus-Report 2017"

Dienstag, 28. Februar 2017, um 10 Uhr
Tagungszentrum der Bundespressekonferenz

Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Jürgen Klauber, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) und Mitherausgeber des Krankenhaus-Reports
  • Prof. Dr. Hartwig Bauer, ehem. Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes

 

Online-Anmeldung Pressekonferenz Krankenhaus-Report 2017




Kontakt und Information

Kai Behrens

AOK-Bundesverband
Tel.: (030) 346 46-23 09
E-Mail