vorlesen

Rabattverträge vermeiden Medikamentenwechsel

ams-Grafik: Arzneimittel

08.08.18 (ams). Arzneimittelrabattverträge tragen im generikafähigen Markt dazu bei, dass Patienten stabiler versorgt werden: 2016 haben 85 Prozent der Patienten, die einen Wirkstoff über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen, ihr Medikament dauerhaft von demselben Hersteller erhalten. 2006, dem Jahr vor der Einführung der Rabattverträge, erhielten nur 74 Prozent der Patienten ihr Arzneimittel dauerhaft vom selben Anbieter. Ende Juli 2018 hat die AOK die Ausschreibung der bereits 21. Tranche gestartet. Sie umfasst 121 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen.


Zum ams-Politik 08/18