vorlesen

Ausgaben steigen stärker als Einnahmen

ams-Grafik: Pflegeversicherung

28.06.18 (ams). Erstmals seit zehn Jahren musste die SPV 2017 auf ihre Rücklagen zurückgreifen. Das Defizit lag bei rund 2,4 Milliarden Euro. Seit 1997 sind die Ausgaben (+154,43 Prozent) immer stärker gestiegen als die Einnahmen (+126,47 Prozent). Schon 1999 bis 2007 musste die SPV auf ihre Rücklagen zurückgreifen. Eine Beitragserhöhung 2006 sorgte nur kurz für Entlastung. Kinderlose müssen seither 0,5 Prozentpunkte mehr zahlen. Zwischen 2013 und 2017 sind im Zuge der Pflegestärkungsgesetze die Beiträge für alle einen weiteren halben Prozentpunkt gestiegen. Der Ausgabenanstieg wegen des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs konnte dadurch nicht aufgefangen werden. Jetzt plant das Bundesgesundheitsministerium eine Erhöhung von 0,3 Prozentpunkten. Das bringt Mehreinnahmen von etwa 4,5 Milliarden Euro.


Zum ams-Politik 06/18