vorlesen

ams-Politik 04/18

ams-Grafik: GKV-Zuzahlungen - kh

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Digitalisierung zum gesundheitspolitischen Kernanliegen seiner Amtszeit gemacht. Der AOK-Bundesverband fordert bei dem Thema nicht weniger als einen Neustart. Insbesondere das Milliardengrab elektronische Gesundheitskarte habe sich überholt.

Je weiter es AOK-Versicherte zur Arbeit haben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls wegen einer psychischer Erkrankung. Das hat eine Fehzeitenanalyse des Wissenschaftlichen Instituts derr AOK (WIdO) ergeben.

Die EU mischt sich zu sehr in das nationale Hoheitsgebiet der Gesundheitspolitik ein, findet der Deutsche Bundestag und hat - ebenso so wie Frankreich und Spanien - der Kommission für ihren Vorstoß zur einheitlichen und verbindlichen Bewertung von Gesundheitstechnologien eine sogenannte Subsidiaritätsrüge erteilt.

Außerdem: 11,8 Millionen EU-Bürger arbeiten nicht in ihrem Heimatland. Die meisten Gesundheitsfachkräfte davon zieht es nach Deutschland. Und: Die Zuzahlungen in der gesetzlichen Krankenversicherung sind 2017 auf ohnehin schon niedrigem Niveau nur leicht gestiegen.