vorlesen

ams-Politik 03/18

ams-Grafik: GKV-Finanzergebnisse 2017

Der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Pflege als zentrales Thema der nächsten Jahre hervorgehoben. Die Große Koalition hat sich schon mit dem Sofortprogramm Pflege einiges vorgenommen. 8.000 neue Stellen lautet das sportliche Ziel. Das ist nicht nur eine Frage des Geldes. Schon jetzt dauert es im Schnitt fast ein halbes Jahr, um eine frei gewordene Pflegestelle in Deutschland wieder zu besetzen.

Der AOK-Bundesverband will dem Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz auch Taten folgen lassen und baut sein Angebot zur Mehrung des Gesundheitswissens in Deutschland aus. Spahns Vorgänger im Amt des Gesunheitsministers, Hermann Gröhe, nahm alle Gersundheitsakteure in die Pflicht: Niemand dürfe sich einfach machen, betonte Gröhe.

Außerdem: Der monatliche Blick nach Brüssel auf die gesundheitspolitische Tagesordniung der Europäischen Union.

Und: Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) blickt auf ein durchaus erfolgreiches Jahr zurück. Was sich schon in den ersten neun Monaten angedeutet hatte, setzte sich auch im vierten Quartal fort. Alle Kassenarten schließen 2017 mit einem Überschuss ab.