vorlesen

Gesundheitskompetenz in Deutschland

ams-Grafik

16.02.18 (ams). 54 Prozent der Menschen in Deutschland haben Schwierigkeiten, gesundheitsrelevante Informationen zu verstehen und zu verarbeiten - insbesondere betagte Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund oder geringem Bildungsgrad. Im europäischen Schnitt sind es nur knapp 48 Prozent, in den Niederlanden nicht einmal 29 Prozent, in Irland rund 40 und in Polen knapp 45 Prozent. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage, dem European Health Literacy Survey 2012. "Health Literacy" ist der englische Fachbegriff für Gesundheitskompetenz. Die Universität Bielefeld, der AOK-Bundesverband und die Hertie-School of Governance wollen der Situation in Deutschland mit einem "Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz" begegnen. Sie präsentieren den Plan am 19. Februar 2018.
 

Zum ams-Politik 02/18