vorlesen

Was Lebenskrisen mit uns machen

ams-Grafik 1: Fehlzeiten-Report 2017

(15.09.17) Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer, die von kritischen Lebensereignissen in Beruf und Familie berichten, gab an deswegen in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt gewesen zu sein. Fast genauso viele sind trotz Krankheit zur Arbeit gegangen. Mehr als jeder Dritte hat sich jedoch häufiger krank gemeldet. Vier von fünf Befragten sagten, ihre seelische Gesundheit sei beeinflusst gewesen, fast drei von fünf fühlten sich körperlich angeschlagen, und zwei von drei sahen durch ein sehr schlimmes Ereignis ihre Berufstätigkeit beeinflusst.


Zum ams-Politik 09/17