vorlesen

Es wird einfach nicht weniger

ams-Grafik: Beitragsschulden in der GKV

18.05.17 (ams). Seit 2011 haben sich die Beitragsrückstände in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) fast verfünffacht. Auch der gesetzliche Schuldenschnitt 2013 brachte nicht den gewünschten Effekt. Seitdem haben sich die Beitragsschulden noch einmal mehr als verdoppelt. Der AOK-Bundesverband führt das vor allem auf die geltenden Regelungen zur Versicherungspflicht zurück und drängt unter anderem auf eine umfassende Neuregelung der sogenannten obligatorischen Anschlussversicherung, damit die Beitragsrückstände nicht aus dem Ruder laufen. Die geplanten Änderungen im Gesetz zur Fortschreibung der Vorschriften für Blut- und Gewebezubereitungen beschränken sich aktuell nur auf Saisonarbeitskräfte.


Zum ams-Politik 05/17