vorlesen

ams-Politik 06/16

ams-Grafik: GKV-Versicherte Stand Mai 2016

Weiterentwicklung der Abrechnungsprüfung, Etablierung eines Standortverzeichnisses für Krankenhäuser und Ambulanzen, Stärkung der sektorenübergreifenden Versorgung und der Vertragspartner auf Ortsebene: Der Referentenentwurf für das "Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen" (PsychVVG) orientiert sich eng an den Eckpunkten der Großen Koalition vom Februar 2016. Dazu kommen neue, teils erweiterte Regelungen zu Institutsambulanzen. AOK-Klinikexperte Jürgen Malzahn bewertet das "eher positiv", fordert allerdings Nachbesserungen. "Im Grundsatz problematisch" sei die Aufgabe des bisherigen Preissystems. Der AOK-Bundesverband führt ordnungspolitische Gründe an.

"Ordnungspolitisch fragwürdig" findet dessen Vorstandschef Martin Litsch auch die Änderungsanträge zum morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) im Transplantationsregistergesetz. Außerdem fragt der AOK-Medienservice (ams), was und wo es besser laufen könnte beim Pflege-TÜV.
 

ams-Politik 06/16