vorlesen

ams-Politik 02/15

Grafik: Organspenden 2014

Streitpunkt "ambulante Versorgung": Das von der Großen Koalition auf den Weg gebrachte GKV-Versorgungsstrukturgesetz sorgt für Zündstoff bei vereinzelten Akteuren. Die Ärzte fürchten Probleme, weil künftig da, wo es ohnehin genug Praxen gibt, Arztpraxen zugunsten der Versorgung auf dem Land aufgekauft werden sollen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat bereits eine bundesweite Werbekampagne dagegen angekündigt. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wittert "Panikmache". Aus Sicht des AOK-Bundesverbandes geht die Diskussion an den eigentlichen Problemen vorbei. Die heißen, so der Vorstandsvorsitzende Jürgen Graamann, Konvergenzregel in der ärztlichen Vergütung, Innovationsfonds und Wirtschaftlichkeit ärztlicher Verordnungen. Außerdem in der Februarausgabe des ams-Politik: der Deutsche Pflegetag 2015 und ein noch sehr kleiner Hoffnungsschimmer in Sachen Organspende.