vorlesen

Ihre Ansprechpartner

Pressestelle AOK-Bundesverband

Rosenthaler Straße 31, 10178 Berlin, Telefon: (030) 346 46-22 86 (Sekretariat), Fax: (030) 346 46-25 07, E-Mail Pressestelle: presse(at)bv.aok.de

Am Wochenende und an Feiertagen ist die Pressestelle für dringende Medienanfragen erreichbar über: Telefon (030)  346 46-2803

Pressesprecher:
Dr. Kai Behrens

Telefon: (030) 346 46-23 09
Mobil: 01520 156 30 42
E-Mail-Kontakt

stellv. Pressesprecherin:
Gabriele Hauser-Allgaier

Telefon: (030) 346 46-23 12
E-Mail-Kontakt

Pressereferent:
Michael Bernatek

Telefon: (030) 346 46-26 55
E-Mail-Kontakt

Pressereferentin:
Christine Göpner-Reinecke

Telefon: (030) 346 46-22 98
E-Mail-Kontakt

Pressereferent:
Peter Willenborg

Telefon: (030) 346 46-2467
E-Mail-Kontakt

Aboservice

Infomail

Immer auf dem neuesten Stand in der Gesundheitspolitik, mit der Infomail des AOK-Bundesverbandes.
Hier können Sie die Infomail bestellen:

G+G Blickpunkt

Der "G+G Blickpunkt" ergänzt als monatlicher E-Mail-Newsletter die Zeitschrift "Gesundheit und Gesellschaft", das AOK-Forum für Politik, Praxis und Wissenschaft. Der Blickpunkt ist kostenlos.

AOK-Medienservice (ams)

Der AOK-Mediendienst gibt monatlich den kostenlosen AOK-Medienservice (ams) in einer Politik- und einer Ratgeberausgabe heraus. In allen ams-Ausgaben bietet der AOK-Mediendienst eine Infografik oder ein Foto an. Mit dem ams-Thema bietet der AOK-Medienservice darüber hinaus für den Politik- und den Ratgeberbereich Schwerpunktausgaben zu aktuellen Themen. Sie können den AOK-Medienservice hier abonnieren.

Latest Tweets

Versorgungs-Report 2015

Die Zahl der vollständigen Mandel-Entfernung bei Kindern und Jugendlichen nimmt ab. Allerdings gibt es regional erhebliche Unterschiede, wie der Versorgungs-Report 2015 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zeigt.