vorlesen

Agenturmeldung vom 01.06.2018, 13:49

Spahn kündigt Gesetzesvorlage zur Organspende-Thematik an

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will den Trend rückläufiger Organspenderzahlen in Deutschland brechen. Jeder sollte sich einmal im Leben dem Thema stellen und sich entscheiden, sagte Spahn bei einem Besuch des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein am Freitag in Kiel. Er kündigte für nach der Sommerpause im September einen Gesetzesentwurf an, um eine bessere finanzielle Ausstattung der Kliniken zu erreichen und die Situation der Transplantationsbeauftragten zu verbessern. Zugleich kündigte er an, die Debatte in Gesellschaft und Parlament voranzutreiben, damit sich jeder Mensch in Deutschland zur Organspender-Frage erkläre. Nötig sei mehr Verbindlichkeit. Bisher muss niemand in Deutschland erklären, ob er Organspender sein will oder nicht. Knapp 10 000 Patienten stehen auf den Wartelisten für eine Transplantation.