Agenturmeldung vom 23.06.2017, 12:56

Kinderärzte: mehr chronisch kranke Kinder in Deutschland

Berlin (dpa) - Kinderärzte rechnen in Zukunft mit mehr chronisch kranken Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ursachen dafür seien unter anderem die Folgen von Übergewicht, mehr Autoimmunerkrankungen und auch mehr Verhaltensauffälligkeiten, sagte Klaus-Michael Keller vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte am Freitag vor dem Beginn des 47. Kinder- und Jugendärztetages in Berlin.

Hinzu komme, dass heute mehr extreme Frühchen und Kinder mit angeborenen Herzfehlern überlebten, aber danach oft einen zusätzlichen medizinischen Versorgungsbedarf hätten. Besser als früher ließen sich auch seltene Leiden wie Mukoviszidose behandeln. Viele Kinder mit dieser Stoffwechselstörung erreichten heute das Erwachsenenalter, sagte Keller, der wissenschaftlicher Leiter des Kongresses ist.

Nach Verbandsangaben haben heute jedes sechste Kind und jeder vierte Jugendliche, die in einer Kinderarztpraxis behandelt werden, eine chronische Grunderkrankung. Dazu zählen zum Beispiel Allergien, Asthma, Neurodermitis, chronische Darmentzündungen, Rheuma, Epilepsien, Krebs und die Aufmerksamkeitsstörung ADHS.