Agenturmeldung vom 14.03.2017, 14:34

Baden-Württemberg: Flüchtlinge sollen Personalengpässe in der Pflege verringern

Stuttgart (dpa/lsw) - Flüchtlinge, die eine Ausbildung in einem Pflegehelferberuf machen, sollen einen sicheren Aufenthaltsstatus erhalten. Mit diesem Vorstoß will Baden-Württemberg dem Fachkräftemangel in der Alten- und Krankenpflege begegnen. So sollten Auszubildende in Helferberufen während der einjährigen Lehre und einer anschließenden Tätigkeit im Beruf nicht abgeschoben werden können, erläuterte Integrationsminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.

Einen entsprechenden Antrag will er der am Donnerstag beginnenden Konferenz der Integrationsminister in Friedrichshafen vorlegen. Bei Übereinstimmung mit den Kollegen werde entschieden, wie man das Thema weiter vorantreibe, etwa in Form einer Bundesratsinitiative. Lucha zeigte sich zuversichtlich: "Das machen alle mit."