Agenturmeldung vom 28.01.2017, 13:04

AOK fordert mehr Präventionsangebote für Pflegekräfte

Halle (dpa/sa) - Die Krankenkasse AOK hat sich für mehr Präventionsangebote für Pflegekräfte ausgesprochen. Der Gesetzgeber müsse stärker an diejenigen denken, ohne die die gesamte Pflegeversicherung nicht funktioniere, erklärte die Vorsitzende des Verwaltungsrats, Traudel Gemmer, beim Neujahrsempfang der AOK Sachsen-Anhalt am Samstag in Halle. Pflegekräfte würden im täglichen Arbeitsalltag Risiken für die eigene Gesundheit auf sich nehmen. Sie müssten deshalb mit entsprechenden Angeboten besser unterstützt werden, um selbst gesund zu bleiben. Nach Angaben der Krankenkasse sind in Sachsen-Anhalt 90 0000 Menschen pflegebedürftig. Mit rund 740 000 Versicherten ist die AOK nach eigenen Angaben die größte Krankenkasse im Land.