Agenturmeldung vom 29.11.2016, 12:36

Krebsbericht: Rückgang des Rauchens bei Männern wirkt sich aus

Berlin (dpa) - Präventionsprogramme gegen das Rauchen tragen aus Sicht von Gesundheitsexperten erste Früchte. „Die gute Nachricht ist, dass seit Jahren der Raucheranteil unter Männern sinkt. Seit 1970 hat die Neuerkrankungsrate bei Lungenkrebs bei Männern um ein Viertel abgenommen“, sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung des ersten „Berichts zum Krebsgeschehen in Deutschland“. Bei Frauen liege die Erkrankungsrate heutzutage allerdings höher als noch 1970. Und noch immer sei jede fünfte Krebserkrankung auf Rauchen und Alkohol zurückzuführen, so Wieler. Insgesamt erkrankten 2013 etwa 482 500 Menschen an Krebs - fast doppelt so viele wie noch 1970.

Der erste Bericht des Zentrums für Krebsregisterdaten am RKI bietet laut Angaben erstmals eine Übersicht zu Krankheitsgeschehen, Fortschritten und künftigen Entwicklungen.