Verwaltungskosten

Die allgemeinen Verwaltungskosten des deutschen Gesundheitswesens betrugen 2012 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 5,05 Prozent der gesamten Gesundheitsausgaben. Darin sind jedoch die in Krankenhäusern und Arztpraxen anfallenden administrativen Kosten nicht enthalten. Die Verwaltungskosten beanspruchten 2012 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in der gesetzlichen Krankenversicherung 5,6 Prozent der Ausgaben, in der Privaten Krankenversicherung 13,5 Prozent. Dieser große Unterschied zwischen GKV und PKV ergibt sich vor allem aus den Abschlusskosten (Provisionen usw.) der PKV. Die Verwaltungskosten der Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigung werden über einen prozentualen Anteil an den Honorarabrechnungen finanziert, der von der Vertreterversammlung festgelegt wird. Er liegt je nach KV beziehungsweise KZV zwischen 2,5 und 3 Prozent des Vergütungsvolumens.


§§ 4, 77 ff. SGB V