vorlesen

GKV-Finanzergebnis: Alle Kassenarten mit Überschüssen im ersten Quartal 2016

(21.06.16) Im ersten Quartal 2016 haben die gesetzlichen Krankenkassen einen Überschuss von 406 Millionen Euro erzielt. Wie das Bundesgesundheitsministerium (BMG) am Dienstag (21. Juni) mitteilte, beliefen sich die Einnahmen der Kassen auf 55,82 Milliarden Euro. Denen standen Ausgaben von 55,41 Milliarden Euro gegenüber. Damit stiegen dem Ministerium zufolge die Finanzreserven der Krankenkassen von 14,5 Milliarden Euro zum Jahresende 2105 auf 14,9 Milliarden Euro. Im ersten Quartal 2015 beliefen sich die Finanzreserven der Kassen noch auf 15,5 Milliarden Euro.

Den Angaben zufolge verzeichneten alle Kassenarten im ersten Quartal Überschüsse: die Ersatzkassen mit 206 Millionen Euro, die AOKs mit 72 Millionen Euro, die Knappschaft-Bahn-See mit 55 Millionen Euro, die Betriebskrankenkassen mit 38 Millionen Euro und die Innungskrankenkassen mit 33 Millionen Euro.

Der Gesundheitsfonds verbuchte laut Ministerium einen "saisonüblichen Ausgabenüberhang" von 2,5 Milliarden Euro. Daraus könnten keine Rückschlüsse auf den weiteren Jahresverlauf gezogen werden, da die Fondseinnahmen durch erhebliche Schwankungen gekennzeichnet seien wie Beiträge auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Mit einer Ausgabensteigerung von 3,2 Prozent je Versicherten liegt das Plus im ersten Quartal 2016 niedriger als im Gesamtjahr 2015 mit 3,7 Prozent. Allerdings beruhen die Angaben zu den einzelnen Leistungsbereichen laut Ministerium teilweise auf Schätzungen, da noch nicht alle Abrechnungsdaten vorliegen.

 

Ausgaben der GKV im ersten Quartal 2016 in ausgewählten Bereichen

Veränderungsrate je Versicherten gegenüber dem ersten Quartal 2015 in der GKV und der AOK

Ausgaben in Milliarden EuroVeränderungsrate GKVVeränderungsrate AOK
(Quelle: BMG, KV-45-Zahlen, 21.06.16)
Ärztliche Behandlung10,2713,94,0
Zahnärztliche Behandlung 2,6872,43,2
Zahnersatz 0,7840,30,5
Arzneimittel9,4903,02,7
Hilfsmittel 1,9973,02,6
Heilmittel 1,5888,810,9
Krankenhaus 18,8592,42,4
Krankengeld 2,955- 0,10,6
Fahrkosten1,3056,43,6
Vorsorge- und Reha-Maßnahmen0,8333,93,0
Schutzimpfungen 0,2833,60,5
Schwangerschaft/Mutterschaft ohne stationäre Entbindung 0,3207,49,8
Häusliche Krankenpflege 1,4029,29,0
Netto-Verwaltungskosten 2,4473,33,1