vorlesen

GKV-Finanzergebnis 2015: Zum zweiten Mal in Folge im Minus

(07.03.16) Die Krankenkassen haben das Jahr 2015 mit einem Minus von 1,14 Milliarden Euro geschlossen. Einnahmen von rund 212,42 Milliarden Euro standen laut der vorläufigen Finanzergebnisse (KV 45) Ausgaben von rund 213,56 Milliarden Euro gegenüber. Die Differenz führt das Bundesgesundheitsministerium (BMG) im Wesentlichen darauf zurück, dass die Krankenkassen ihre Versicherten durch niedrigere Zusatzbeiträge entlastet haben. Das BMG beziffert diesen Effekt auf rund 900 Millionen Euro.

Die Finanzreserve der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) betrug zum Jahreswechsel 2015/2016 insgesamt rund 24,5 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 28 Milliarden. Davon liegen etwa 14,5 Milliarden (minus 1,0 Milliarden) bei den Krankenkassen. Die Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds wies ein Volumen von 10 Milliarden Euro aus. Dies sind etwa 2,5 Milliarden Euro oder 20 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Je Versicherten stiegen die Ausgaben 2015 um 3,7 Prozent. Die höchste Rate verzeichnete der Leistungsbereich Behandlungspflege/Häusliche Krankenpflege mit 9,1 Prozent. In absoluten Zahlen macht das 474 Millionen Euro. Absolut am stärksten stiegen die Kosten mit 2,543 Milliarden Euro. Je Versicherten macht das eine Steigerungsrate von 3,1 Prozent.

Ausgaben der GKV im Jahr 2015 in ausgewählten Bereichen

Veränderungsrate je Versicherten gegenüber dem Jahr 2014 in der GKV und der AOK

Ausgaben in Milliarden EuroVeränderungsrate GKVVeränderungsrate AOK
(Quelle: BMG, KV-45-Zahlen, 07.03.16)
Ärztliche Behandlung39,09+ 3,9 %+ 3,9 %
Zahnärztliche Behandlung10,21+ 2,9 %+ 1,7 %
Zahnersatz3,27+ 1,3 %+ 2,4 %
Arzneimittel37,02+ 3,9%+ 3,9 %
Hilfsmittel8,0+ 1,2 %+ 1,1 %
Heilmittel6,37+ 6,5 %+ 4,5 %
Krankenhaus71,1+ 3,1 %+ 2,3 %
Krankengeld11,23+ 5,1 %+ 6,4 %
Fahrkosten4,98+ 9,0 %+ 8,7 %
Vorsorge- und Reha-Maßnahmen3,3+ 2,0 %+ 2,9 %
Schutzimpfungen1,11+ 7,8 %+ 4,5 %
Schwangerschaft/Mutterschaft ohne stationäre Entbindung1,26+ 3,4 %+ 4,8 %
Häusliche Krankenpflege5,3+ 9,1 %+ 8,7 %
Netto-Verwaltungskosten10,35+ 3,2 %+ 2,7%