vorlesen

Hintergrund

Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung) - das gilt 2017

Auch 2017 sind die Einkommensgrenzen für die Beitragsbemessung und die Versicherungspflicht gestiegen. Das hat zum Teil auch Auswirkungen auf Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und auf die Selbstbeteiligungen der Patienten. Die Übersicht über das, was 2017 gilt.

Das gilt 2017

 

Das AOK-Forum "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G)

Titel G+G 12/16

Seit 1998 ist "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) das AOK-Forum für Politik, Praxis und Wissenschaft. Elf Mal im Jahr erscheint G+G mit Reportagen, Kommentaren, Nachrichten, Fachbeiträgen, Terminen und Interviews - immer aktuell, informativ und engagiert. Unverzichtbar ist G+G für alle, die in der gesundheits- und sozialpolitischen Szene auf dem Laufenden sein müssen: Verbandsvertreter, Politiker, Vertreter der Selbstverwaltung, Journalisten, Juristen - und natürlich auch Beschäftigte des AOK-Systems und anderer Krankenkassen.

Gesundheit und Gesellschaft
 

»Wenn neue Arzneimittel nach dem AMNOG-Verfahren einen Zusatznutzen haben, dann wollen wir auch, dass diese Arzneimittel für die betroffene Indikation in die Versorgung kommen.«

Martin Litsch  Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, in der Ärzte Zeitung 

Auf dem Laufenden: der Stand der Gesetzgebung

Noch jede Regierungskoalition hat sich bislang in der Gesundheitspolitik viel vorgenommen, auch die seit 2013 amtierende Große Koalition. Die meisten Vorhaben aus ihrem Koalitionsvertrag hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe inzwischen abgearbeitet. Welche Vorhaben noch anstehen und was auf europäischer Ebene an Richtlinien und Verordnungen auf dem Weg ist, darüber informiert die Übersicht Gesetze.

Die Gesetzgebung Gesundheitspolitik

 

Wer sitzt wo?

Titelbild: Broschüre

Die Köpfe der Gesundheitspolitik in der 18. Legislaturperiode

Nach jeder Bundestagswahl und vor allem nach einem damit verbundenen Wechsel der Regierungsparteien stehen in Parlament und Ministerien zahlreiche Personalwechsel an - von erstmals gewählten Abgeordneten über deren Mitarbeiter hin zu neuen Bundesministern und Staatssekretären mit neu besetzten Leitungsebenen und Pressestellen. Die wichtige Frage lautet daher: Wer sitzt wo in der 18. Legislaturperiode? Dazu hat der AOK-Bundesverband die inzwischen fünfte Ausgabe seiner Broschüre "Wer sitzt wo? - Politik, Verbände, Medien" erstellt.