vorlesen

Der AOK-Bundesverband

Der AOK-Bundesverband ist der dienstleistungsorientierte Interessenvertreter der AOK-Gemeinschaft. Die Gesundheitskasse versichert in elf verschiedenen AOKs bundesweit mehr als 25 Millionen Menschen - fast ein Drittel der gesamten Bevölkerung. Kernaufgabe des AOK-Bundesverbandes ist es, die Interessen des AOK-Systems gegenüber der Bundes- und Europapolitik, dem GKV-Spitzenverband und den politischen Institutionen der AOK-Vertragspartner zu vertreten.

Der AOK-Bundesverband unterstützt das AOK-System mit seinem Know-how beim Datenmanagement sowie beim Finanzmanagement im Haftungsverbund der AOK-Gemeinschaft. Auch die Entwicklung neuer Produkte und innovativer Verträge übernimmt der AOK-Bundesverband. Er pflegt die Marke „AOK - Die Gesundheitskasse“ und unterstützt mit bundesweiter Kommunikation die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing der AOKs. Ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld ist der Wettbewerb um die beste medizinische Versorgung.

Gremien des AOK-Bundesverbandes

Audit Beruf und Familie

Zentrales Gremium des AOK-Bundesverbandes ist der Erweiterte Vorstand. Ihm gehören der Geschäftsführende Vorstand des AOK-Bundesverbandes sowie die Vorstandsvorsitzenden aller elf AOKs an. Der Erweiterte Vorstand ist unter anderem für die strategische Ausrichtung des AOK-Systems zuständig. Er überwacht darüber hinaus gemeinsam mit dem Aufsichtsrat die Umsetzung der gemeinsamen Positionen durch den AOK-Bundesverband. Die Vorstandsvorsitzenden aller elf Gesundheitskassen bilden zudem die Gesellschafterversammlung, die unter anderem über die konstitutionellen Fragen im AOK-Bundesverband zu entscheiden hat.

Jeweils ein Verwaltungsrat der Versicherten- und der Arbeitgeberseite von jeder AOK bilden gemeinsam den Aufsichtsrat des Bundesverbandes. Dieser trifft insbesondere Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung in sozial- und gesundheitspolitischen Fragen, ihm obliegt die Finanzhoheit und er bestellt den Geschäftsführenden Vorstand. Der Aufsichtsratsvorsitz wechselt jährlich. Aufsichtsratsvorsitzende sind Dr. Volker Hansen, der die Interessen der Arbeitgeberseite vertritt, sowie Knut Lambertin als Vertreter der Versicherteninteressen.

Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO)

Das Wissenschaftliche Institut der AOK wurde 1976 gegründet. Die durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sollen insbesondere die AOK-Gemeinschaft bei der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Gesundheitsversorgung unterstützen. Gegenstand der Forschung im WIdO sind darüber hinaus Grundlagen, Probleme und die Weiterentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung und der mit ihr zusammenhängenden Gebiete. Das WIdO versteht sich in diesem Sinne als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis.